<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel:Demokratie gegen Rassismus - Unsere Vergangenheit, ihre Gegenwart / Our past, their present
Medienart:CD Rom
Herausgeber:Institut für Strategie- und Entwicklungsforschung Andreas Papandreu (ISTAME), Jannis Panoussis; Universität Patras, Atelier für graphische und mulitimediale Systeme; Sendung „Reportage ohne Grenzen“; Stelios Koluloglou 
Autor:Papandreu, Andreas (ISTAME); Panoussis, Jannis; Universität Patras; Atelier für graphische und mulitimediale Systeme; Sendung „Reportage ohne Grenzen“; Koluloglou Stelios; Institut für Strategie- und Entwicklungsforschung; 
Hersteller-Land:Griechenland 
Hersteller-Ort:Athen 
Hersteller-Jahr:2001 
Produktumfang:1 CD-ROM 
Systemvoraus-
setzungen:
Multimedia-PC mit Pentium-Prozessor (ab 133 MHz); Windows 95/98; Windows NT (mit 48 MB RAM); Windows 2000 (mit 128 MB RAM); mindestens 200 MB Festplattenspeicher; 20-fach CD-ROM-Laufwerk oder schneller; von Windows unterstützte 16-Bit-Soundkarte; Grafikkarte 800x600 Pixel Auflösung oder höher und 65000 Farben und höher;  
Inhalt
Abstract:Die CD-ROM ist ein Produkt des von der EU finanzierten Projektes „Demokratie gegen Rassismus“ unter der Leitung der Universität Patras. Ziel der CD-ROM ist, dem Benutzer auf eine freundliche und leichte Form einen multimedialen Zugang zum Problem der Emigration zu ermöglichen. / The CD-ROM is a product of the EU projects "Democracy against rassism" under the directorship of the Univercity Patras. The aim of the CD is to introduce the problem of emigration to the user. 
Inhalt:vgl. Auszeichnungstext
Retrieval
Bildungsbereich:Sekundarstufe II, Weiterbildung/Fortbildung, Erwachsenenbildung 
Bildungskategorie:interkulturelle Bildung, ethische Bildung, europolitische Bildung, politische Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
4. Gewalt und Ausgrenzung
4.2. Gewalt und Ausgrenzung in der Zeit von 1945 bis 1989 – Zeitzeugen und Zeitzeugnisse
4.3. Gewalt im Alltag – Berichte und Prävention
6. Bürger und Gesellschaft
6.2. Die Gesellschaft für den Einzelnen
Schlagwort:Bildungsmedium, Geschichte, Politik, Griechenland, Zukunft, Ethik,history, politics, ethics, Konflikt
Systematik:Ethik, Politische Bildung, Weiterbildung
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Euromedia-Medaille 
Auszeichnungs-Jahr:2001 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Auszeichnungs-text:Die CD-ROM ist ein Produkt des von der EU finanzierten Projektes „Demokratie gegen Rassismus“ unter der Leitung der Universität Patras. Ziel der CD-ROM ist, dem Benutzer auf eine freundliche und leichte Form einen multimedialen Zugang zum Problem der Emigration zu ermöglichen. Der Benutzer kann spielerisch das Abenteuer der Völkerwanderung und der Emigration verfolgen. Dadurch werden ihm die verschiedenen Phasen der Emigrationswellen zugänglich. Gleichzeitig werden wissenschaftliche Analysen über die Gründe und Folgen der Emigration erläutert. Die CD-ROM liefert eine historische Retrospektive der Auswanderung aus Griechenland seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. Analysiert wird vor allem die erste Welle der Auswanderung Anfang des 20. Jahrhunderts nach Amerika und die zweite nach dem II. Weltkrieg nach Deutschland und Australien. Im ersten Fall handelt es sich um relativ wohlhabende Auswanderer: Unternehmer, Händler, höhere Angestellte deren Tätigkeit mit dem Ausland verbunden war und die sich in den anderen Ländern integrierten. In der zweiten Phase handelt es sich um Menschen der Landbevölkerung und der Arbeiterklasse, die aus politischen und/oder wirtschaftlichen Gründen gezwungen wurden, Griechenland zu verlassen. Diese Auswanderer rekrutierten sich aus den ärmeren und ärmsten Schichten der Bevölkerung, die nicht einmal in der Lage waren eine Rückkehr zu finanzieren. Diese Phase der Auswanderung der Griechen nach Deutschland, Belgien oder Australien kann mit der Situation und dem Schicksal der Auswanderer die heute nach Griechenland kommen identifiziert werden. Griechenland wurde in kurzer Zeit von einem typischen Auswanderer exportierenden Land zu einem typischen Auswanderungsziel. Dazu werden Informationen geliefert. Es werden die Bedingungen, unter denen die Menschen nach Griechenland kommen; die juristischen Probleme, denen sie ausgeliefert sind; die Gründe der Kriminalität etc. erklärt. Grafiken, Bilder, Videos und eine flexible pielerische multimediale Form, der Zugang zu den Informationen und Analysen erleichtern das Erfassen des Phänomens und seiner Dimensionen. Ziel ist es, das Schicksal der Emigranten in Griechenland durch den Vergleich ähnlicher griechischer Schicksale verständlich zu machen. Der Andere, der Fremde, wird dadurch einer von uns. Dadurch wird die Verdrängung der eigenen Vergangenheit überwunden und Ablehnung durch festgefahrene Vorurteile bekämpft. Ohne belehrend zu sein leistet die CD-ROM einen großen Beitrag zur Aufklärung des Phänomens der Auswanderung, zur Überwindung der ideologischen Ablehnung der Auswanderung und der entsprechenden Vorurteile und Mythen und macht den multikulturellen Charakter der heutigen Gesellschaft verständlich. Deshalb ist die Thematik der CD-ROM in 5 Bereiche unterteilt: 1. Unsere Vergangenheit (Die Ereignisse; Zeugnisse); 2. Ihre Gegenwart (Eine getrennte Welt; Die Gemeinde der Ausländer in Griechenland); 3. Links: Informationen über nationale und internationale Institutionen gegen Rassismus und Xenophobie; Information über Bücher, Filme, Dokumente; Radiosendungen etc. 4. Spiel als eine Art Test, der auf der Basis von multiple Choice Antworten dem Nutzer hilft, seine Haltung zu überprüfen und zu ersehen ob er, auch gegen sein eigenes Selbstverständnis xenophobisch, tolerant oder intolerant ist, oder ob er reaktionären Stereotypen verfallen ist. 5. Wer sind wir - Informationen über die Hersteller, Projektpartner und Quellenmaterial. In einer Zeit, in der die plötzlich einsetzende Emigration, vor allem aus den Balkanländern und Osteuropa, aber auch aus den Ländern der sogenannten dritten Welt, Griechenland in eine Schock-Situation versetzt hat (1980 waren 2% der in Griechenland lebenden Menschen keine griechischen Staatsbürger, heute sind es mehr als 10%) ist diese CD-ROM ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Xenophobie und des aufkommenden Rassismus. Die Ideologie der homogenen Gesellschaft, die vor allem nach den Lausanner Verträgen von 1923 (Bevölkerungsaustausch) zum konstitutiven Element des sozialen und politischen Systems in Griechenland wurde ist in der Krise. Die Reaktion darauf kann eine gefährliche Entwicklung für die Demokratie werden, schon nur in dem Sinne, dass Rechte einem Teil der tatsächlichen Bevölkerung des Landes verweigert werden. Das genügt, damit die Demokratie, als ein Regierungssystem, dass das Recht aller Menschen auf Menschenrechte garantiert, ihnen Charakter und ihre Legimitation verleiht. Für die CD-ROM wird die EuroComenius-Medaille 2001 in der Kategorie politische und historische Bildung vergeben, da sie erfolgreich den multimedialen didaktischen Versuch unternimmt, auf eine nicht belehrende Weise Demokratie in Europa als eine multikulturelle Demokratie verständlich zu machen und weil sie dem Benutzer erklärt, dass das Schicksal der anderen auch sein Schicksal gewesen ist, dass der Andere nicht wirklich anders ist, dass der Andere ein Mensch ist, der das Recht auf Menschsein hat. 
Laudator:Univ.-Prof. Dr. Dimitris Charalambis 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.