<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel:Interaktive Bildschirm-Experimente - Elektrizitätslehre 2 / Interactiv screen experiments - Electricitytheory 2
Medienart:CD Rom
Herausgeber:Ernst Klett Verlag 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Stuttgart 
Hersteller-Jahr:2003 
Produktumfang:1 CD-ROM 
Systemvoraus-
setzungen:
Multimedia-PC mit Pentium-Prozessor(ab 133 MHz), Windows 95/98, Windows NT (mit 48 MB RAM), Windows 2000 (mit 128 MB RAM), mindestens 200 MB Festplattenspeicher, 20-fach CD-ROM-Laufwerk oder schneller, von Windows unterstützte 16-Bit-Soundkarte, Grafikkarte 800x600 Pixel Auflösung oder höher und 65000 Farben und höher 
ISBN/
Mediennummer:
3-12-772585-X 
Inhalt
Abstract:Die CD-ROM stellt interaktive Bildschirmexperimente dar. 
Retrieval
Bildungsbereich:Erwachsenenbildung, Weiterbildung/Fortbildung, Sekundarstufe II 
Bildungskategorie:naturwissenschaftliche Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
Schlagwort:Bildungsmedium, Physik
Systematik: 400 Medienpädagogik, 400 0206 Computer/Multimedia
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-Medaille 
Auszeichnungs-Jahr:2003 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Auszeichnungs-text:Die CD-ROM enthält interaktiv bearbeitbare Bildschirmexperimente zu grundlegenden Themen der Elektrizitätslehre. Die Experimente können aufgrund fotorealistischer Abbildungen und simulierbarer Manipulationen an den Geräten sehr wirklichkeitsnah durchgeführt werden. Der Lernende kann am Bildschirm die Geräte und Funktionsabläufe fast so steuern wie in einem Realexperiment. Geräte können ein- und ausgeschaltet, Messbereiche von Messinstrumenten eingestellt, Bauelemente ein- und ausgebaut werden. Neben dem in guter Farbfotoqualität abgebildeten Versuchsaufbauten erscheinen jeweils eine Schaltskizze mit den entsprechenden Symbolen für Spannungsquelle, Messinstrumente und Bauelemente sowie eine kurze erläuternde Beschreibung des Versuchsaufbaus. Das experimentelle Handeln wird durch Schritt-für-Schritt-Anleitungen unterstützt. Aufgabenstellungen veranlassen den Lernenden, das experimentell erarbeitete Wissen auch theoretisch zu reflektieren. Hierzu kann er zusätzlich Hintergrundinformationen aufrufen, die die physikalischen Grundlagen des Experiments komprimiert darstellen. Zur Kontrolle können schließlich jeweils Lösungs-wege und korrekte Antworten auf gestellte Fragen abgerufen werden. Sämtliche für den Lernenden relevanten Informationen können auch ausgedruckt und zu einem persönlichen Lehrbuch zusammengestellt werden. Dieses Lehrsystem zeichnet sich aus durch eine sehr wirklichkeitsgetreue und geradezu ästhetische Darstellung der Versuchsaufbauten und durch die dem Lernenden eingeräumten Möglichkeiten, in relativ weiten Grenzen selbstständig zu experimentieren. Der Lernende bereitet sich auf diese Weise lerneffektiv, kostengünstig und ungefährdet auf reale Experimente vor, die so betonen die Autoren ausdrücklich durch das Programm keinesfalls ersetzt sondern ergänzt werden sollen. Hervorzuheben ist ferner die Klarheit des Programmaufbaus und die übersichtliche Benutzerführung. Konzeption und Ausgestaltung der Bilder und Texte stehen in der bewährten Tradition eines renommierten Schulbuchverlags. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass dieses Lehrsystem ein didaktisch ausgereiftes Zusammenspiel von Experiment und theoretischer Reflexion realisiert, dessen mediale Umsetzung bis in Details in jeder Hinsicht als vorbildlich zu bezeichnen ist. Das Programm „Elektrizitätslehre 2“ des Ernst Klett Verlags verdient zu Recht die Auszeichnung durch eine Comenius-Medaille. 
Laudator:Univ.-Prof. Dr.-Ing. Uwe Lehnert 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.