<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:Keine Abbildung vorhanden.
Titel:Realtime Studienbetreuung im Online-Campus waveLearn
Medienart:Internet
Herausgeber:SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt 
Autor:Autoren der SGD 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Pfungstadt bei Darmstadt 
Hersteller-Jahr:2010 
Systemvoraus-
setzungen:
Internet-Zugang mit Windows-, Linux- oder Mac-System 
Inhalt
Abstract:Der Online Campus der SGD verbindet im Rahmen von „Blended Learning“ die Lernmedien der SGD wie z.B. Lernhefte, Präsenzseminare, Virtuelle Seminare, Computer Based Trainings (CBTs), Web-Based Trainings (WBTs), kurze Video-Sequenzen (Movies) und weitere. Darüber hinaus bietet waveLearn eine Fülle von unterstützenden und teilweise einzigartigen Funktionen, die durch realtime Anwendungen das Fernlernen und die damit verbundene Selbstorganisation noch komfortabler und professioneller machen. Zusätzlich sind in waveLearn Services integriert, welche die SGD begleitend zum Fernlernen anbietet. Die Lernplattform waveLearn der Studiengemeinschaft Darmstadt bietet eine in sich geschlossene Lernwelt. Das System unterstützt dabei den Einsatz unterschiedlichster Medien in individuellen Lernarrangements. waveLearn dient einerseits der Content-Verwaltung von Lehrgängen und Lehrgangsinhalten sowie der Administration aller am Weiterbildungsprozess beteiligten Personen. waveLearn ermöglicht andererseits die zielgerichtete Kommunikation zwischen Teilnehmern, Tutoren und Institutsorganisation sowie je nach Lernkontext die Bereitstellung von zusätzlichen Informationen oder Lernmaterialien per Downloads oder integriertem Mailsystem. Technisch wird lediglich ein Internet-Zugang mit einem Windows-, Linux- oder Mac-System vorausgesetzt. So sind Lernen und Betreuung unabhängig vom Ort möglich.  
Inhalt:Die wesentlichsten Eigenschaften von waveLearn als Lernmanagement- und Organisationssystem aus Sicht der Lerner aber auch der SGD als Anbieter sind in den folgenden 6 Punkten zusammengefasst und in Bezug auf die realtime-Anwendungen aus Kundensicht einzigartig: 1. Komfortabelste Fernlernorganisation durch realtime-Administration z.B. Seminarbuchung Durch realtime-Schnittstellen ist der Online-Campus mit dem SGD-Fernschulverwaltungssystem verbunden. Aktuell können folgende, für die Kunden relevante Funktionen realtime genutzt werden: •Noten von Einsendeaufgaben sind sofort nach Korrektur online für den Teilnehmer sichtbar, dies betrifft sogar per Post eingereichte Einsendeaufgaben •Kontodaten (Monatsgebühren) jederzeit online für den Teilnehmer im Blick •Prüfungsdaten jederzeit aktuell und sichtbar •Online-Seminarbuchungssystem: sofortiges Buchen / Stornieren und Stundenplanansicht von Seminaren 2. Einsendeaufgaben sowie Lernfortschrittskontrolle z.B. Noteneinsicht realtime waveLearn bietet eine schnelle Lernfortschrittskontrolle: Die Einsende-aufgaben werden über das System verschickt und zurückgesendet. Bei der Korrektur trägt der Tutor die Note im Studienplan der Teilnehmer ein. Entscheidend ist die Schnelligkeit: Lerner bekommen die Ergebnisse sofort (realtime), was die Motivation deutlich erhöht. Außerdem findet kein Medienbruch statt. Eine komfortable Neuentwicklung ist die Automatisierung der Einsendeaufgaben selbst. Diese kann man sich bei der Ansicht „Lehrgangsüberblick“ auf den eigenen Rechner herunterladen und muss sie nur noch ausfüllen, um sie dann als Anhang an den Tutor zu senden. Z. B. Multiple-Choice-Tests eignen sich für eine solche Verfahrensweise besonders gut. Papier kann – auf Kundenwunsch – entfallen. 3. Virtuelle Gemeinschaft waveLearn bietet ein innovatives Betreuungssystem: Basis sind Foren und Chats, die durch Tutoren betreut werden. So können komplexere Lerninhalte effizienter vermittelt und inhaltliche Fragen schnell geklärt werden. Lernende fühlen sich nicht allein gelassen und können im Lernprozess nach eigenem Tempo zügig fortschreiten. Das Angebot zusätzlicher virtueller Seminare mit audiovisueller Kommunikation, Whiteboard und Application Sharing wirkt anonymem Lernen entgegen, Gruppengefühle entstehen, Teilnehmer helfen sich gegenseitig, Tutoren agieren als Moderatoren und Personal Coaches. Darüber hinaus können sich Teilnehmer für Social Networking mit personalisierten Seiten präsentieren. 4. Interdisziplinärer Lernansatz – virtuelle Projektteams Durch den interdisziplinären Lernansatz wird die Bildung von Projektgruppen gefördert. So treffen sich etwa Betriebswirte und Informatiker im gleichen Lernforum, da die Lernforen sowohl innerhalb eines Lehrgangs als auch lehrgangsübergreifend konzipiert sein können. Damit wird die praxisnahe Bearbeitung kursübergreifenden Fallstudien möglich. Außerdem kann teamorientiertes Arbeiten eingeübt werden, was im Beruf immer wichtiger wird. Es werden ferner gezielt Prüfungsvorbereitungen sowie handlungsorientierte Curriculae mit speziellen Lernfeldern unterstützt. 5. Kontextuelles Lernen Kontextuelles Lernen wird ermöglicht: Je nachdem, an welchem Punkt sich Lerner im Lernprozess aktuell befinden, können sie die im Moment relevanten Informationen abrufen, erhalten die entsprechenden Kommunikations-möglichkeiten und die gerade notwendige Betreuung. So ist zielgerichtetes Lernen „on demand“ möglich. Mit überflüssigen Informationen werden Lerner nicht belastet. 6. Tutorenkonzept Die Tutoren erhalten schnell alle Informationen, die sie über Lerner benötigen: Sie können Einblick nehmen auf den Studienplan bzw. die Notenübersicht, um den gesamten Entwicklungsstand beurteilen zu können. Außerdem ist der Austausch der Tutoren untereinander über das interne Forum möglich. Auch ein interner Stammtisch in Form eines Chats oder einer virtuellen Konferenz lässt sich einberufen. Problemfälle können besprochen werden oder Tipps und Tricks etwa zur Korrektur von Einsendeaufgaben können ausgetauscht werden. Ein Tutorencoaching im Sinne eines train-the-trainer-Ansatzes lässt sich ebenfalls über das interne Forum, interne Chats und in virtuellen Räumen durchführen. Eine speziell für Tutoren ausgerichtete Auftragsverwaltung gibt Tutoren in realtime genaueste Informationen über zu erwartende Postsendungen – sogar im Voraus. Jede Anfrage, jede Einsendeaufgabe erreicht genau den Ansprechpartner bzw. den Tutor, der gerade für einen Lerner verfügbar ist. Bei Krankheit oder Urlaub eines Tutors wird beispielsweise automatisch an einen Ersatztutor weitergeleitet. Veränderungen nach der Innovation: Mit der stetigen Weiterentwicklung des Online-Campus verzeichnet die SGD einen starken Anstieg der Nutzerzahlen – in einigen SGD-Lehrgängen sind dies 100%. Langfristige, positive Veränderungen auf das Lernverhalten sind sichtbar: -Seminare werden häufiger online gebucht und damit häufiger besucht -Elektronisch eingeschickte Einsendeaufgaben können schneller von Tutoren bearbeitet werden -Spürbare Qualitätsverbesserungen des Lernmedienmixes wurden erzielt und regelmäßig überprüft -Insgesamt: Bindung und Gewinnung neuer Zielgruppen, die stärker vernetzt und mit modernsten Medien lernen Folgende organisatorische Verbesserungen spürbar: -Signifikant schnellere Betreuung von Teilnehmern durch komfortable Tutoren-Betreuungsfunktionen -Kostenersparnis durch elektronische Einsendeaufgaben -Virtuelle Nähe zum Kunden erhöht sich -Kurzfristige Aktualisierung von Lernmaterialien und Informationen möglich – die Investitionen für die Neuerungen liegen im niedrigen 4-stelligen Bereich.
Retrieval
Ethik-
Themenfeld:
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-EduMedia-Siegel 
Auszeichnungs-Jahr:2010 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Laudator:Univ.-Prof. Dr. habil. G. Zimmer, Dr. M. Ivanisin 
Bewertung
durchschnittliche
Bewertung:
13.6 Punkte - geeignetes didaktisches Multimediaprodukt – befriedigend (3)
Bewertungen:Bewertungen ansehen
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.