<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel: Star Wars DROIDS
Medienart:CD Rom
Herausgeber:Ubi Soft Entertainment GmbH, Düsseldorf, für die deutsche Version; (Lucasfilm Ltd. & TM und Lucas Learning Ltd. für die amerikanische Version - und seine Lizenznehmer für dieamerikanische Version) 
Autor:Es werden nur die Personen der deutschen Fassung aufgeführt: Brucker, Franck (Projektleitung, Marketingmanager); Dinger, Stefan (Projektleitung, Lokalisationsmanager, Übersetzungen, Recherche und Korrektur der pädagogischen Inhalte, Sprachregie, Tester); Götz, Matthias (Übersetzungen); Tintelnot, Richard (Übersetzungen, Tester); Rauter, Susanne (Lektorat); Wagner, Michael (Recherche und Korrektur der pädagogischen Inhalte); Krauthausen Tonproduktion, Köln; Krauthausen, Dieter (Toningenieur; Casting; Sprachregie); Schlusemann (Toningenieur); Hüpgen, Hans-Detlef (Sprecher, Droide); Kuhne, Sybille (Sprecherin, Droide, Computerstimme); Löw, Jürg (Sprecher); Niederfahrenhorst, Volker (Sprecher, Droide); Rosen, Janette (Sprecherin, Holocam-E); Schleberger, Stefan (Sprecherin, Computer, Droide);Tennstedt, Joachim (Sprecher, C-PO); Wolf, Volker (Sprecher, Droid); Schweers, Andrea (Layout/Satz); Flender, Christian (Tester); Haut, Frank (Tester); 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Köln 
Produktumfang:1 CD-ROM 
Begleitmaterial:29 seitiges Begleitmaterial 
Systemvoraus-
setzungen:
Macintosh; PowerPC, Pentium 133 Mhz., Windows: 16 MB RAM, 32 MB RAM erwünscht, Windows 95, Windows 98 
ISBN/
Mediennummer:
1-892248-00-X 
Inhalt
Abstract:Die CD-ROM "Star Wars DROIDS" ist eine deutsche Version der amerikanischen Saga, die Entertainmentcharakter besitzt und Jugendlichen durch Spiel im Rahmen von Star Wars Universum außergewöhnliche Lernerfahrungen ermöglicht und dabei u.a. physikalische Gesetzmäßigkeiten einbezieht. 
Inhalt:Im Handlungsraum Weltall haben Spione und Rebellen entdeckt, daß das Imperium der Droiden eine geheime Droidenfabrik auf dem Planeten Tatooine gebaut hat. Es stellt eine "Armee Killerdroiden" zusammen, die durch den Anwender zu stoppen sind, da sonst die gesamte Galaxis terrorisiert wird. Der Anwender ist Mitglied der "Allianz der Rebellen" und hat die Aufgabe, in die Droidenfabrik einzudringen und die "Killerdroiden" umzuprogrammieren. Die "Droiden Werkstatt" dient dem Droidenbau. Im "Trainingslager" werden die Missionen geübt. "Missionskarte", "InDex" und "C-3PO Hilfe" sind Mittel und Hilfen für die Missionen des Anwenders als "Jawa", in der "Sandraupe" der Jawas. Der "InDex" gibt Informationen, um die Schwierigkeiten der Missionen zu verstehen. Bewältigung von Missionen wird belohnt.
Retrieval
Bildungsbereich:Schule 
Bildungskategorie:ethische Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
Schlagwort:Spiel, Freizeit, Ethik, Bildungsmedium
Systematik:Ethik, Freizeit, Medienpädagogik
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-Siegel 
Auszeichnungs-Jahr:1999 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Auszeichnungs-text:Die CD-ROM "Star Wars DROIDS" ist im Entertainment angesiedelt. Als Herstellerziel bzw. Unternehmensphilosophie wird u.a. formuliert: durch anregende und unterhaltsame Software außergewöhnliche und anspruchvolle Lernerfahrungen zu ermöglichen. Den Rahmen dazu bietet das Star Wars Universum.Kämpfen, Bekriegen - wenn auch unter dem Motto "Der Kampf um die Freiheit geht weiter... ", Sternkrieg der Droiden ist ein Inhalt, der die Frage aufwirft, ob es nicht wichtigere, sinnvollere, geeignetere und wertvollere Inhalte und Themen gibt, die Spiel und Spannung vereinen bzw. erzeugen und Jugendliche fesseln können! Zitat aus dem Begleitmaterial: "Diese niederträchtigen Droiden werden vom Imperium in einer versteckten Droidenfabrik irgendwo in den Bergen von Tatoonie gebaut. Ihr Ziel: die Galxis mit Terror zu überziehen und sie dem Imperium gefügig zu machen! Diese großen beweglichen Schrotthaufen sind geistig etwas minderbemittelt ...".Die CD-ROM beschäftigt sich damit, daß Spione und Rebellen entdeckt haben, daß das Imperium eine geheime Droidenfabrik auf dem Planeten Tatooine gebaut hat. Es stellt eine "Armee Killerdroiden" zusammen, die zu stoppen sind, da sonst die gesamte Galaxis terrorisiert würde. Der CD-ROM-Nutzer wird zum Mitglied der "Allianz der Rebellen" und hat die Aufgabe, in die Droidenfabrik einzudringen und die "Killerdroiden" umzuprogrammieren. Von ihrer Gestalt her sind diese Droiden roboterähnliche Wesen. Alles, was der Anwender benötigt, um Droiden zu bauen, befindet sich in der "Droiden Werkstatt".Für das gesamte Manöver kann gebaut, gemalt, gespeichert, gedreht, getestet etc. werden. Mittel und Hilfen auf diesem dem Nutzer schon recht viel Geschick abnötigendem Weg sind "Trainingslager", "Missionskarte", " InDex" und "C-3PO Hilfe". Ohne Zweifel ist das Konstruieren einer Droidenfigur eine spannende und nicht ganz unkomplizierte Aufgabe, die den jugendlichen Nutzer, sein Abstraktionsvermögen und seine kornstruktiven Fähigkeiten fordert. Der Nutzer wird sich als "Jawa" verkleiden und in der "Sandraupe" der Jawas das Handwerk des Droidenbauers lernen. Ob sein Droid den Anforderungen der Mission entspricht, testet er in der Trainingsanlage der Sandraupe. Zur Steuerung und Bewegung des Droiden fungieren verschiedene Tastaturbelegungen und dementsprechende Tastaturanwendungen. Neben dem Gedankenkonstrukt, den Vorüberlegungen zum Anfertigen eines Bauplans und zur Schrittfolge, neben dem Nachdenken von Ursache und Wirkung, dem realen Vorgehen beim Konstruieren etc. wird dem jugendlichen Anwender durchaus auch viel Phantasie abgefordert und bei ihm entwickelt. Die "Missionskarte" läßt den Nutzer zu den einzelnen Missionen gelangen mit jeweils anderen Zielen und Voraussetzungen. Ihr Einsatz verlangt vom Anwender u.a. auch Kartenverständnis und damit Vorstellungsbildung und Umsetzen von Zwei- in Dreidimensionalität. Der "InDex" gibt Informationen zum Verstehen der Missionsschwierigkeiten. Das gilt beispielsweise bei der Observation: ein Bild oder eine Animation erklärt das Prinzip; oder z.B. Earthquest: erlaubt dem Benutzer über das Gelernte nachzudenken und es in der direkten Umgebung anzuwenden.Die Missionen in 3-D-Umgebung sind die Orte, an denen das Geschehen stattfindet. Es gibt acht Trainingsstandorte mit je drei Schwierigkeitsstufen, vier geheime Missionen und eine Abschlußmission (die geheime Killerdroidenfabrik). Erfolgreich abgeschlossene Missionen werden durch einem Rang (Lehrling ... Meister) anerkannt bzw. durch Belohnungen gewürdigt. Texte, Symbole, Grafiken, Animationen, Filmszenen des Spiels, Musik und Ton bestimmen Spiel und Aktionen. Star Wars besitzt keine Druckfunktion, ermöglicht jedoch überBildschirmspeicherung und Bildschirmöffnung durch Bildbearbeitungsprogramm den Ausdruck.Die CD-ROM "Star Wars DROIDS" ist - unabhängig von der genannten Einschränkung - ein qualitätsvolles und empfehlenswertes Programm. Es hat 1999 das Comenius-Gütesiegel der GPI erhalten. 
Laudator:Dr. Ute Szudra 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.