<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:Keine Abbildung vorhanden.
Titel:Nie wieder keine Ahnung! Malerei
Medienart:Anderes Produkt
Herausgeber:SWR S�dwestrundfunk, Mainz 
Autor:Schmidt, Heidi; Charisse, Uwe; Kaupmann, Sandra; Reuter, Simone; Schlenker, Rolf; Croino, Gabriel Gil; Klein, Katja; mach patat GmbH (Design, Animation, Programmierung) 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Mainz 
Hersteller-Jahr:2009 
Produktumfang:Das Angebot wurde als multimediale Flashversion mit 20 Videosequenzen, 30 Gem�lde-Fotos und 38 Texten und als barrierearme HTML-Version (ca. 70 Seiten, Bildbegehungen als Audios) umgesetzt. 
Begleitmaterial:Das Webspecial begleitet eine vierteilige TV-Reihe, die im Feiertagsprogramm Weihnachten/Neujahr 2009/2010 im SWR Fernsehen und im Mai 2010 auch im Schulfernsehen ausgestrahlt wurde. 
Inhalt
Abstract:Das Ziel des AMP �Nie wieder keine Ahnung! Malerei�: Das komplexe Gebiet Malerei respektlos und rigoros auf die Grundideen zu reduzieren, Basiswissen zu vermitteln und Fragen zu beantworten, die sich viele nicht zu stellen trauen. Die Nutzer k�nnen mit einer animierten, virtuellen Moderatorin Enie van de Meiklokjes in sechs Bilder hineinklettern und sich aufw�ndig animierte Bildbegehungen ansehen, in denen ihr zwei Kunst-Experten Charakteristika von Bild oder Epoche inmitten des Gem�ldes verdeutlichen. Zu diesen ausgew�hlten Bildern gibt es eine hoch aufl�sende Detailansicht und weiterf�hrende Infos (z.B. zu K�nstler und Epoche). Au�erdem k�nnen die Benutzer selbst aktiv werden: In einem aufw�ndig gestalteten Quiz k�nnen sie der Mona Lisa das richtige L�cheln einsetzen und den Fluchtpunkt in Raffaels Gem�lde �Die Schule von Athen� einzeichnen.  
Inhalt:Das Angebot holt die Malerei aus ihrer normalen Umgebung (Museum, Galerie) heraus und setzt sie in eine ganz andere Umgebung, in eine Stadtszenerie, in den Alltag. Auf spielerische und unterhaltende Art, ohne erhobenen Zeigefinger und in einer Sprache, die jeder versteht, wird Kunstwissen quasi �nebenbei� vermittelt. Da werden auch mal die Dreiecke in einem Kandinsky-Gem�lde verschoben oder der Mona Lisa M�nder ausgeschnitten, um Werke kennenzulernen und mehr �ber K�nstler, Epochen und Gattungen zu erfahren. Das crossmediale Projekt pr�sentiert die Highlights der Fernsehreihe in einer f�r das Web angepassten Umgebung - mit einem frischen Design und liebevollen Animationen. Besucher, die statt des spielerischen Zugangs eine direkte Navigation bevorzugen, k�nnen die Quicknavigation nutzen. Und wer keinen schnellen Internetzugang hat oder aus anderen Gr�nden die Flashversion nicht nutzen kann oder will, findet die Inhalte auch als HTML-Version, darunter auch die Bildbegehungen als Audios (gesprochen von Moderatorin Enie van de Meiklokjes) und in Textform, um gr��tm�gliche Barrierefreiheit zu gew�hrleisten. Da es sich um einen Bildungsinhalt handelt, ist das Angebot nachhaltig konzipiert: Es ist vorgesehen, dass es mindestens 5 Jahre lang online verf�gbar ist. So kann es zum Beispiel auch von Schulen genutzt werden. Zudem ist geplant, die Reihe �Nie wieder keine Ahnung!� auszubauen: Das Angebot soll um weitere Themenbereiche der Kunst erweitert werden.
Retrieval
Bildungsbereich:Schule, Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Sonderschule, Weiterbildung/Fortbildung, Erwachsenenbildung 
Bildungskategorie:künstlerische Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
Schlagwort:Kunsterziehung, Freizeit, Kunst, Bildungsmedium, Deutschland
Systematik:Bildende Kunst, Elementarbereich, Vorschulerziehung, Freizeit, Interkulturelle Bildung, Kinder- und Jugendbildung
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-EduMedia-Siegel und Comenius-EduMedia-Medaille 
Auszeichnungs-Jahr:2010 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Auszeichnungs-text:Der Südwestdeutsche Rundfunk schreibt zu seinem Internetprojekt: »Das Ziel von „Nie wieder keine Ahnung! Malerei“ ist es das komplexe Gebiet der Malerei respektlos und rigoros auf die Grundideen zu reduzieren, Basiswissen zu vermitteln und Fragen zu beantworten, die sich viele nicht zu stellen trauen.« Die Jury des Comenius-EduMedia-Awards sagte dazu: »Ziel erfüllt.« Das wisst ihr, verehrte Autoren und verehrtes Publikum, aber schon, das Siegel bekam der SWR doch vor etwa anderthalb Stunden. Damit ich hier stehen darf, um das Produkt mit einer Comenius-Edumedia-Medaille zu ehren, mußte die Jury weiter sprechen. Und das tat sie und sagte: Bravo! Nie wieder keine Ahnung! Malerei ist nämlich ein sehr gelungenes Beispiel wie das Format eines anderen Mediums, des Fernsehens, im Internat didaktisch aufgebaut werden kann. Die Inhalte, die im Fernsehen als Bildungsprogram ausgestrahlt wurden, die Bildbegehungen und Interviews bzw. Gespräche der Moderatorin mit zwei Kunshistorikern, stellen den inhaltlichen Korpus des Internetangebots dar. Weiterführende Information und Links, motivierende »Wissens-Interaktion« in Form von Quiz und ansprechende Animation sind für SWR wohl eine Selbstverständlichkeit und andere sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Deswegen eine Comenius-EduMedia-Medaille. Bravo!  
Laudator:Dr. Marko Ivanisin 
Bewertung
durchschnittliche
Bewertung:
18.8 Punkte - beispielhaftes didaktisches Multimediaprodukt – sehr gut (1)
Bewertungen:Bewertungen ansehen
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.