<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel:TIM 7 und der Millionär / TIM 7 and the millionaire
Medienart:CD Rom
Herausgeber:Ubi Soft GmbH in Zusammenarbeit mit HEUREKA-Klett Softwareverlag;Guillemont International GmbH, Düsseldorf; HEUREKA-Klett Softwareverlag, Stuttgart und Ernst Klett Vertriebsgesellschaft mbH, Stuttgart 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Stuttgart 
Hersteller-Jahr:1997 
Produktumfang:1 CD-ROM 
Begleitmaterial:Handbuch im CD-ROM-Format, 25 Seiten 
Systemvoraus-
setzungen:
PC ab 468 DX, Win95, doublespeed CD-ROM-Laufwerk, 256 Farben, Soundkarte 
Inhalt
Abstract:Man kann mehr als fünfhundert Übungen im Bereich der Rechtschreibung durchführen. In der Tat viel, um rechtschreibliches wie auch bzw. einschließlich grammatisches Wissen und Können bei Kindern unterstützen und ausprägen zu helfen, um problemorientiert Lösungsansätze, Herangehensweisen, also Handlungs- und Ergebnisorientierungen anzubieten! Als Hauptzielgruppe gibt der Hersteller Klassenstufe 4 an. 
Inhalt:Mit der CD kann der Anwender Buchstaben und die ihnen entsprechenden Laute identifizieren, nutzen und bilden. Er hat die Möglichkeit, Silben - Sprach- und Sprechsilben - zu ermitteln, einzusetzen und anzuwenden. Er kann Singular- und Pluralformen, er kann Funktion und Formen der Deklination erkennen, verstehen, bilden und vielseitig anwenden. Nicht nur die Wortarten, auch die Satzglieder werden mit vielen Übungsmöglichkeiten angeboten. Dabei stehen Subjekt, Prädikat und Objekt im Mittelpunkt. Auch Satzarten wie Aussage-, Frage- und Ausrufesätze werden angeboten, können bestimmt, gebildet und geübt werden.
Retrieval
Bildungsbereich:Sekundarstufe I, Schule 
Bildungskategorie:muttersprachliche Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
Schlagwort:Deutsch, Lernsoftware, Bildungsmedium
Systematik:400 Medienpädagogik, 400 02 06 Computer/Multimedia
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-Siegel 
Auszeichnungs-Jahr:1997 
Auszeichnungs-Ort:München 
Auszeichnungs-text:TIM 7, Deutsch, 4. Klasse. Daß man - manchmal recht trockenen - in unserem Falle vorrangig rechtschreiblichen und grammatikalischen - Lehrstoff und damit verbundenes Wissen, Können, auch erforderliche Einstellungen und Haltungen durchaus mit Spannung und "dazu auch noch multimedial" vermitteln kann, zeigt eine relativ neue Lernsoftware aus dem Jahr 1997 mit dem verheißungsvollen Titel "Tim 7 und der Milliardär." Noch ist damit wenig oder nichts über Inhalte und Ziele im einzelnen gesagt. Ein kleiner Stern auf der Verpackung verweist bescheiden auf lehrplanabgestimmte Inhalte und die damit verbundene Möglichkeit, mehr als fünfhundert Übungen durchführen zu können. In der Tat viel, um rechtschreibliches wie auch bzw. einschließlich grammatisches Wissen und Können bei Kindern unterstützen und ausprägen zu helfen, um problemorientiert Lösungsansätze, Herangehensweisen, also Handlungs- und Ergebnisorientierungen anzubieten! Als Hauptzielgruppe gibt der Hersteller Klassenstufe 4 an. Man kann aber davon ausgehen, daß durchaus die Altersgruppe der 9 bis 12 Jährigen angesprochen ist bzw. erreicht wirdVerdichtet dargestellt und der spannenden Momente entkleidet, ist es Ziel der CD, daß der Benutzer Wörter und ihre - auch neue (was gegenwärtig bundesländerweit nicht ganz problemlos scheint und definitiv noch nicht entschieden ist!) Rechtschreibung kennenlernen und anwenden soll. (Anmerkung: Hier wäre es gewiß sinnvoll, eine Version A und B anzubieten - "alte" und "neue" Rechtschreibung.)Mit der CD kann der Anwender Buchstaben und die ihnen entsprechenden Laute identifizieren, nutzen und bilden. Er hat die Möglichkeit, Silben - Sprach- und Sprechsilben - zu ermitteln, einzusetzen und anzuwenden. Er kann Singular- und Pluralformen, er kann Funktion und Formen der Deklination erkennen, verstehen, bilden und vielseitig anwenden. Nicht nur die Wortarten, auch die Satzglieder werden mit vielen Übungsmöglichkeiten angeboten. Dabei stehen Subjekt, Prädikat und Objekt im Mittelpunkt. Auch Satzarten wie Aussage-, Frage- und Ausrufesätze werden angeboten, können bestimmt, gebildet und geübt werden.Die CD versucht, den ganzen Menschen anzusprechen, dabei schwerpunktmäßig, jedoch nicht ausschließlich auf Rechtschreibung und Grammatik zu orientieren. Versucht wird grundsätzlich für die Zielgruppe Möglichkeiten zu erschließen, aktiv Wissen und Können zu erwerben; selbständig zu lernen, zu üben und anzuwenden, zu entdecken; interessante und multimedial notwendige Sachinformationen und Handlungsorientierungen aufzunehmen; den Lerngegenständen dienliche Verhaltens- und Handlungsweisen kennen zu lernen; Motivationen der kindlichen Lerner aufzubauen und im Gefolge Wollen in Handeln umzusetzen. Und nicht zuletzt zielt die CD-Nutzung auf die Verknüpfung von Gefühl und Verstand, Denken, Sprechen und Handeln. Alle Übungen und Anwendungen sind in eine für die Zielgruppe geschickt ausgedachte Abenteuergeschichte verpacktEine Voraussetzung ist - zumindest, wenn alle Funktionen ausgelotet werden sollen und wollen - der installierte Zugang des PC zum Internet. Wenn dieses gegeben ist, kann über das Anklicken des Menuepunktes "Internet" über das Modem eine Verbindung zur Tim 7-Homepage aufgebaut werden und können Spiele, Spaß und aktuelle Informationen zu Tim 7 abgerufen werden. Uns war dieses bei Mangel der entsprechenden technischen Voraussetzung nicht möglich. Die Spannung der CD beruht darauf, daß allein der Anwender über die Möglichkeit verfügt, Tim 7 zu befreien und Tims Entkommen von der Insel zu erwirken oder negativ zu verwirken. Für die Flucht von der Insel muß Tim 7 sich vergessenes Wissen wieder aneignen. Erst dann gibt es ein gutes Ende; erst dann, wenn die Aufgaben am Spielende gelöst werden, die ihm und damit dem Anwender Doktor Gaafs Supercomputer stellt. Die zu lösenden Aufgaben sind insgesamt den eingangs genannten Anliegen des Deutschunterrichts verpflichtet. Sie gehen teilweise in den thematischen Sachbezügen darüber hinaus und schließen beispielsweise geographische, auch mathematische Ansätze ein.Die insgesamt in der CD genutzten Figuren, deren Art und Anzahl sind adressatenfreundlich, funktional und in der Anzahl überschaubar. Folgende Figuren gehören außer Tim 7 und dem "bösen" Doktor Gaaf zum Spiel und treten mit dem Nutzer im Kommunikation. Da ist zunächst Landra. Sie arbeitet in der Bibliothek und hält ein Lexikon für den Anwender bereit. Sie ermöglicht ihm, Lösungsansätze und Lösungsvorgehen zu finden (wie Nachschlagen; gezieltes Nachlesen; Finden der Lesesuchwege; was mache ich zuerst, was tue ich danach ...). Und sie vermittelt unter anderem erstrebenswerte Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft. Und dann ist da die Figur des Albert Junior. Er dient der Information des Nutzers. Albert Junior lebt und arbeitet in einem U-Boot. Über ihn kann der Anwender über alles das Auskunft einholen, was für Fortschritte zu erzielen erforderlich ist Und dann gibt es die Spielfigur Sam Petersen. Sam funktioniert vorrangig als Träger von Aufgaben. Er konstruiert Maschinen, an denen der Nutzer sowohl üben wie auch seine Lernfortschritte überprüfen kann. Patrick schließlich ist ein welterfahrener Kommunikator, ein Fernsehmoderator, der über die Ereignisse in der Welt berichtet und dem Nutzer Zugang zu den Webseiten ermöglicht. Für den Adressaten ist er - wie die anderen Figuren gestuft auch - in starkem Maße handlungsorientierend. Clara arbeitet im Strandrestaurant und verkörpert praktische Anregungen, gibt Hinweise und Impulse, wie z. B. auftretende Schwierigkeiten behoben werden könnten. Und schließlich wirkt ein Zentralrechner namens Omnes mit. Er hat vor allem im modernen Medium die Funktion des zeitgemäßen Arbeitsmittels inne und steht außerdem für den Abschlußtest im Gesamtspiel. Das Abenteuer kann nur dann für Tim 7 und den Anwender gut enden, wenn die von Omnes gestellten Aufgaben gelöst sind. Für hinreichend Motivation des Nutzers, Aufgaben zu lösen und zu üben, ist gesorgt! Insgesamt ist hervorzuheben, daß das ganze Programm nicht nur spannend in eine Rahmenhandlung eingebettet ist, sondern daß gleichzeitig auch der Programmaufbau der angebotenen Übungen für den kindlichen Adressaten sinnvoll, überschaubar und machbar ist. Prinzipiell ist nach Grundlegendem/Basis - Übung bzw. Informationen - Aufgabe - Lösungswege/methodisches Vorgehen - weiteren Informationen - "Entdecke die Welt" zweckmäßig didaktisch gegliedert.Die Handhabung der Symbolleiste, vergleichbar mit der Programm-Steuerzentrale, ermöglicht altersgerechtes Bewegen im Programm, ermöglicht Orientierungen und ermöglicht das Treffen von Entscheidungen. Relativ zweckmäßig sind dabei folgende Symbole gewählt: jeweils eine Bildschirmdarstellung für den Punktestand im einzelnen bzw. für den Punktstand insgesamt; Pfeilkennzeichnung für Vorwärts- bzw. Rückwärtsbewegung; Rettungsring-Gestaltung als Angebot zur Hilfe; Notizblock-Grafik für das Memo/Programmablauf; Regler-Darstellung für Programmänderung; Scooter-Abbildung für Fortbewegung in den Ebenen.Hinter der Mehrzahl der im Programm enthaltenen Gegenstände verbergen sich Rätsel, Informationen und Aufgaben, die durch Mausklick anzusprechen sind. Das Gesamtkonzept der CD, ihre Zielsetzung, ihre allgemeine Lehrplanadäquatheit, ihre dem entsprechenden didaktisch-methodischen Angebote sind gut. Sie schließen Lernen, Üben, Anwenden und Kontrollieren ein. Das Bildungsanliegen ist so konzipiert und gestaltet, daß es altersgerecht gut realisierbar ist. Insgesamt kann der CD eine das Sprachlernen unterstützende Funktion und demzufolge eine Empfehlung ausgesprochen werden. Für die Handhabung der DMS sind PC-Grundkenntnisse erforderlich. An "TIM 7 ... und der Milliardär" kann das Comenius-Gütesiegel - Stufe Silber - für Didaktische Multimedia-Sofware vergeben werden. (1997) 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.