<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel:Zahlenforscher 1: Zahlenmauern
Medienart:CD Rom
Herausgeber:Auer Verlag 
Autor: Prof. Dr. Günter Krauthausen 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Donauwörth 
Hersteller-Jahr:2006 
Produktumfang:1 CD-ROM, 1 Begleitheft 
Begleitmaterial:1 Begleitheft, 25 Seiten 
Systemvoraus-
setzungen:
Windows: Win 98, Pentium 2, mind. 64 MB Win2K, Pentium 3, mind. 128 MB WinXP, Pentium 3, mind. 128 MB 50 MB freier Speicherplatz Monitorauflösung 1024 x 768 Pixel in 32 Bit (True Color), CD-ROM-Laufwerk, optional Drucker + Lautsprecher Mac: Mac OS Classic, Power Macintosh G3, 9.2, mind. 64 MB Mac OS X, Power Macintosh G3, 10.1.5, 10.2.6, 10.3, mind. 128 MB 50 MB freier Speicherplatz Monitorauflösung 1024 x 768 Pixel in 32 Bit (True Color), CD-ROM-Laufwerk, optional Drucker + Lautsprecher  
ISBN/
Mediennummer:
3-403-05972-3 
Inhalt
Abstract:„Zahlenforscher 1: Zahlenmauern“ ist ein didaktisches Multimediaprodukt zum Mathematiklernen für Schüler der Klassen 2-6. Das Programm bietet vielfältige Möglichkeiten, mathematisches Denken zu lernen und gleichzeitig mathematische Operationen anzuwenden und durch Übung zu vertiefen.  
Inhalt:Zahlenmauern sind ein gängiges Aufgabenformat im Mathematikunterricht. Das Prinzip ist einfach: "In jedem Stein steht die Summe der beiden unter ihm liegenden Steine." So trainieren die Kinder nicht nur die Grundrechenarten, sondern Forscheraufträge, die sie in ihren Forscherheften bearbeiten, machen sie zu richtigen Zahlenexperten. Zahlenmauern sind ein inzwischen in zahlreichen Schulbüchern weit verbreitetes Aufgabenformat, das modernen mathematikdidaktischen Ansätzen entspricht. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten, mathematisches Denken zu lernen und gleichzeitig mathematische Operationen anzuwenden und durch Übung zu vertiefen. Geübt wird mit Grundreihen-Mauern, gemischten Mauern, Minusmauern, Plusmauern, in verschiedenen Größen und Zahlenräumen. Der Schüler kann auch selbst Mauern konstruieren, abspeichern und ausdrucken. Als Hilfswerkzeug gibt es eine originalgetreu nachgebildete russische Rechenmaschine (Rechenrahmen), ein interaktives 100er-Feld und die Möglichkeit, ein Forscherheft anzulegen. Die Kinder können jederzeit, wenn sie möchten, ihre Teilleistungen überprüfen lassen und dann weiterrechnen. Wem es reicht, der kann die Zwischenergebnisse abspeichern und bei nächster Gelegenheit wieder aufgreifen. Und dann gibt es die Lernberichte. Sie dienen dem selbstständigen Lernen – der aktiven Bewusstmachung von Lernprozessen, damit der Lernende, Ihr Kind, Probleme einschätzen und Erfolge feststellen kann. Bearbeitete und erfundene Aufgaben, Notizen wie auch die Lernberichte können für die Dokumentation in der Forschermappe oder im Lernordner ausgedruckt werden. Wer will, kann wahlweise auch in englischer Sprache arbeiten, weitere Sprachen werden folgen. Die Kinder stellen sich Fragen wie: "Was macht die Aufgabe so schwierig? Wie könnte eine Lösung aussehen? Gibt es womöglich einen kürzeren, besseren Lösungsweg? Kann ich das Resultat oder den Lösungsweg vielleicht noch in anderen Fällen benutzen? Was sind ähnliche Aufgaben, die ich nun selbst stellen kann? Was weiß ich jetzt besser, genauer als vorher?"
Retrieval
Bildungsbereich:Schule, Primarstufe, Sekundarstufe I 
Bildungskategorie:mathematische Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
Schlagwort:Grundbildung, Mathematik, Lernsoftware, Unterrichtsmaterial, Deutschland
Systematik:Grundschule, Kinder- und Jugendbildung, Mathematik
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-EduMedia-Siegel 
Auszeichnungs-Jahr:2006 
Auszeichnungs-Ort:Wien 
Auszeichnungs-text:„Zahlenforscher 1: Zahlenmauern“ ist einer sehr empfehlenswertes didaktisches Multimediaprodukt zum Mathematiklernen für Schüler der Klassen 2-6. Das Programm bietet vielfältige Möglichkeiten, mathematisches Denken zu lernen und gleichzeitig mathematische Operationen anzuwenden und durch Übung zu vertiefen. Geübt wird mit Grundreihen-Mauern, gemischten Mauern, Minusmauern, Plusmauern, in verschiedenen Größen und Zahlenräumen. Die Schüler können auch selbst Mauern konstruieren, abspeichern und ausdrucken. Hervorzuheben ist, dass die Schüler jederzeit ihre Teilleistungen überprüfen lassen, die Zwischenergebnisse abspeichern und mit Lernberichten ihren Lernprozess bewusst machen können.  
Laudator:Dr. Bernd Mikuszeit 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.