<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:
Titel:Het Polygoon Journaal in de Tweede Wereldoorlog 1944-1945, Die Polygoon-Wochenschau im Zweiten Weltkrieg
Medienart:DVD
Herausgeber:Tijdsbeeld Media 
Hersteller-Land:Niederlande 
Produktumfang:5 DVD 
Inhalt
Retrieval
Ethik-
Themenfeld:
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Euromedia-Siegel 
Auszeichnungs-Jahr:2005 
Auszeichnungs-Ort:Berlin 
Auszeichnungs-text:Die fünfteilige DVD-Serie ‚Die Polygoon-Wochenschau im Zweiten Weltkrieg’ ist das erste Multimediaprojekt der 2005 neu gegründeten Produktionsgesellschaft Tijdsbeeld Media (www.tijdsbeeldmedia.nl) Die Filmfabrik Polygoon war bereits vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs für ihre Kinowochenschau bekannt. Während der Kriegsjahre (1940-45) geriet dieser Produzent immer stärker unter deutschen Einfluss. Die Polygoon-Wochenschau blieb damals trotz ihres propagandistischen Charakters bei den Kinobesuchern beliebt. Nach der Befreiung wurde die Rolle von Polygoon während des Krieges zu einem Diskussionsgegenstand. Dank der Zusammenarbeit mit dem niederländischen Institut für Kriegsdokumentation (Nederlands Instituut voor Oorlogsdocumentatie, NIOD), das die Informationstexte erstellt hat, ist ein sowohl wissenschaftliches als auch bildendes Multimediaprojekt entstanden. Sechzig Jahre nach der Befreiung der Niederlande durch die Alliierten ist das Interesse am Zeitraum 1940-45 immer noch besonders groß. Tijdsbeeld Media ist entstanden aus der 2000 gegründeten Abteilung Archivproduktionen der Stiftung Beeld en Geluid (Bild und Ton) (vorher: Nederlands Audiovisueel Archief/Niederländisches Audiovisuelles Archiv) in Hilversum. Beeld en Geluid war durch Einsparungen genötigt, sich auf ihre Kernaufgaben zu beschränken: Das Verwalten, Konservieren und Archivieren von 700.000 Stunden Bild- und Tonmaterial. Dessen Nutzung wurde dem neuen Unternehmen überlassen. Die Jury ist der Meinung, dass die DVD-Reihen mit Wochenschaubildern aus der Besatzungszeit und den dazugehörigen Erläuterungen auf besondere Weise zum historischen Bewusstsein derjenigen beitragen, die zu jung waren, um den Krieg mitzumachen. Im Unterricht kann die Serie gut eingesetzt werden. Durch den eindringlichen Charakter vieler Bilder kann sie als Impuls zu Diskussion unter den Schülern über Krieg, Frieden, Judenverfolgung, Rassismus und so weiter dienen. Für die Erwachsenenbildung, in Gruppen und für den privaten Gebrauch ist die Serie, die aus fünf DVDs besteht (für jedes Kriegsjahr eine) ebenfalls geeignet.  
Laudator:Prof. Dr. Joan Hemels 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.