Über die GPI
Heinz von Foerster - Preis

Kleine Geschichte des Preises für Organisationskybernetik
Honorarprofessor Dr. Siegfried Piotrowski, Sibiu und Hagen
Vortrag anlässlich der Preisvergabe 2007

Im November 1998 veranstaltete die damals noch Institut für Kybernetik Berlin e.V./ Gesellschaft für Kommunikationskybernetik  an der Technischen Universität Berlin die Berliner Konferenz "Bildung und Kommunikation in und für Europa" mit. Anlässlich der 1998er Mitgliederversammlung wurde, initiiert vom stv. Direktor Siegfried Piotrowski, die Vergabe eines neuen Kybernetik-Preises beschlossen.
Der Preis sollte alle zwei Jahre, erstmals 1999, verliehen werden und zwar für herausragende Beiträge zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung und gesell-schaftlichen Verankerung der Gesellschafts- und Organisationskybernetik.

Vom 26. bis 28. November 1999 fand an der Humboldt-Universität Berlin unter dem Rahmenthema Kybernetische Visionen - (Re)Vision der Kybernetik" ein Symposium mit den drei Arbeitsgruppen Wissenschaftsorganisation - Organisationskybernetik, Philosophie der Kybernetik - Kybernetik der Philosophie und Kybernetik des Lehrens - Lehren der Kybernetik statt.

Im Rahmen dieses Symposiums erfolgte die Verleihung des neuen Preises am Sonntag, 28. 11. 1999,  in einer Feierstunde an

Professor em. Dr. phil. Herbert Stachowiak.

Der Berliner November 2001 fand am 9. und 10. November im Clubhaus der Freien Universität Berlin statt. Anlässlich einer Feierstunde am Sonntagmorgen, 10. November 2001, wurde der Preis ein zweites Mal verliehen. Preisträger war

Professor Dr.- Ing. habil. Günter Ropohl,
Karlsruhe.

Vom 14. bis 16. November 2003 fand im Harnack-Haus (Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.) der traditionelle Berliner November statt. Veranstalter war die Deutsche Gesellschaft für Kybernetik, zum dritten Male zusammen mit der Leibniz-Sozietät.
Der Freitag und Samstagmorgen standen unter dem Thema "Ethik in der Wissen-schaft - Die Verantwortung der Wissenschaftler" - zum Gedenken an Klaus Fuchs.
Der Samstagnachmittag und Sonntagmorgen war dem Gedenken an unseren Freund Heinz von Foerster mit dem Kolloquium "Die Kybernetik der Kybernetik" gewidmet.
Der Sonntagmorgen fand seinen Abschluss in einer Feierstunde mit der Vergabe des Preises für Gesellschafts- und Organisationskybernetik an

Magister Sonja Radatz,
Leiterin des Instituts für systemisches Coaching und Training und seit Jahren systemische Beraterin, Vortragende, Coach und Gastdozentin an Hochschulen im In- und Ausland und an

Professor Dr. Wolfgang Winter,
seit 1994 selbständiger Unternehmensberater und seit Oktober 1999 Dozent für Internationales Management an der BA Heidenheim in den Fachrichtungen Handel und Industrie.

Am 13. November 2004 hätte der am 13. November 1911 geborene, am 2. Oktober 2002 verstorbene Heinz von Foerster seinen 93. Geburtstag gefeiert, An diesem Tage beschlossen Vorstand und Beirat der Deutsche Gesellschaft für Kybernetik e.V., Berlin (GfK) und der Vorstand des Kuratoriums Wirtschaftskompetenz für Europa e.V., Paderborn (KWE)
den bisherigen Preis für Gesellschafts- und Organisationskybernetik in

Heinz von Foerster - Preis für Organisationskybernetik

umzubenennen und zukünftig gemeinsam zu vergeben.

Mit dem Preis sollen von nun an herausragende Leistungen in den Bereichen

·        Unternehmensführung  sowie
·        Unternehmens- und Personalberatung auf der Grundlage
         kybernetischen Denkens und/oder unter Anwendung
         kybernetischer Modelle  und Verfahren
 

gewürdigt werden.

Gemeinsam mit dem Kuratorium Wirtschaftskompetenz für Europa und dem Verband 'die Führungskräfte' vergab die Deutsche Gesellschaft für Kybernetik den am 13. November 2004 gestifteten Heinz-von-Foerster-Preis für Organisationskybernetik
am 2. Mai 2006  im Industrie-Club Düsseldorf  an

Herrn Universitätsprofessor Dr.- Ing. Helmut Hoyer,
Rektor der FernUniversität in Hagen in Würdigung seiner herausragenden Leistungen im Bereich der Unternehmensführung auf der Grundlage kybernetischen Denkens und der Anwendung kybernetischer Modelle und Verfahren als langjähriger Rektor der FernUniversität in Hagen.

Die Jury zur Vergabe des Preises 2007 setzte sich wie folgt zusammen:
für das KWE
Diplom-Kauffrau Monika Frick-Becker
Professor Dr. Dr. Gerhard E. Ortner
für die GfK
Professor Dr. Wolfgang Winter
Hon.-Prof. Dr. Siegfried Piotrowski.
Sie hat sich eingehend mit den eingereichten Vorschlägen beschäftigt und eine einstimmige Entscheidung zugunsten von

Professor Dr. Hans A. Wuethrich 
getroffen.

Laudatio auf Professor Dr. Hans A. Wuethrich 

Dankesworte von Professor Dr. Hans A. Wuethrich