ETHIKMEDIA 07/08
Projektziele und Untersuchungsschwerpunkte

Zum Vergößern klicken

Es werden folgende Projektziele für die ethische Bildungsarbeit verfolgt:

1. Erkundung des Einsatzes von didaktischen Multimediaprodukten für Blended-Learning und E-Learning.

2. Erfassung von Umfang und Qualität der verwendeten didaktischen Multimediaprodukte.

3. Aufarbeitung von Erfahrungen beim Einsatz von didaktischen Multimediaprodukten.

4. Ableitung von Einsatzorientierungen und -empfehlungen für exemplarische didaktische Multimediaprodukte für Blended-Learning und E-Learning.

5. Ableitung von Qualitätsanforderungen für didaktische Multimediaprodukte und Blended-Learning-Programme.

Untersuchungsschwerpunkte des Projekts ETHIKMEDIA sind:

1. Analyse des Einsatzes von Multimedia in Blended-Learning-Kursen bzw. in anderen Lehr- und Lernarrangements

Im Projekt ETHIKMEDIA soll in empirisch-analytischen Untersuchungen ermittelt werden, wie ethische Kurse und Projekte mit Multimedia in der Weiterbildungspraxis eingesetzt werden und welche Probleme feststellbar sind. Dabei sollen Erfahrungen beim Einsatze von Multimedia ermittelt und Schlussfolgerungen für die Integration der Ergebnisse in Blended-Learning-Kurse bzw. andere Lehr- und Lernarrangements abgeleitet werden.

2. Analyse des Einsatzes von Multimedia in vier Ebenen ethischer Bildung

Das Projekt ETHIKMEDIA will Probleme und gute Praxisbeispiele zum Einsatz von Multimedia in der ethischen Bildung (Blended-Learning-Szenarien, Projekte und Kurse) analysieren und Schlussfolgerungen ableiten. Es wird von einem weiten Ansatz auf ethische Bildung ausgegangen:
   1. Ethik ist selbst Thema des Kurses bzw. des Projekts.
   2. Ethische Fragestellungen schwingen bei einem Kurs- bzw. Projektthema mit.
   3. Ethische Fragestellungen treten bei einem Kurs bzw. Projekt implizit auf.
   4. Ethik wird ungewollt zum Thema eines Kurses bzw. Projekts.

3. Entwicklung von Qualitätsanforderungen für didaktische Multimediaprodukte und Blended-Learning-Programme zur ethischen Bildung

Im Projekt ETHIKMEDIA sollen im Zusammenwirken von Multimedia-Nutzern und von Multimedia-Herstellern Qualitätsanforderungen für didaktische Multimediaprodukte und Blended-Learning-Programme bzw. Kurse bzw. Projekte mit Multimedia erarbeitet werden. Die Qualitätsanforderungen implizieren neu zu entwickelnde Kriterien für Kurse zur ethischen Bildung (Blended-Learning-Kurse) und die Weiterentwicklung der Bewertungskriterien für Multimedia. Sie dienen als Orientierung und Hilfe für Nutzer und Multimediaentwickler. 

4. Analyse zur Qualität der Lehr- und Lernverfahren mit Multimedia

Um den Gesamtprozess der ethischen Bildung mit Multimedia, wie er in Blended-Learning Szenarien realisiert werden kann, erfassen zu können, ist eine Systemanalyse erforderlich. Der Gesamtzusammenhang zwischen Nutzern und Nutzungseinrichtungen, Herstellern und Herstellungseinrichtungen muss problematisiert und berücksichtigt werden. In dem Projekt ETHIKMEDIA sollen alle wesentlichen Faktoren von Blended-Learning-Konzepten analysiert und zu komplexen Lehr- und Lernarrangements (Blended-Learning-Angeboten) zusammengeführt werden.
Im Mittelpunkt dieser Analyse steht deshalb die Qualität der Lehr- und Lernverfahren, insbesondere von Blended-Learning-Szenarien mit den wesentlichen Komponenten: Nutzer (Lehrende und Lernende), Hersteller und die situative Lage bei den Nutzungs- und Herstellungseinrichtungen sowie die kurse in der Weiterbildungspraxis.

Fragebogen

Mit drei Umfragen zu Blended-Learning-Angeboten wenden wir uns direkt an diejenigen, die in der ethischen Bildung das Zepter in der Hand haben:

Sie können sich an der Analyse beteiligen und einen der Fragebogen Online beantworten. 
Ihre Erfahrungen zur Thematik sowie  Hinweise und Bemerkungen können Sie auch direkt an das Projektteam senden: info@gpi-online.de