EU-MEDIA / ESEC 04/05
Europäischer Medienwettbewerb

In der Disziplin interkultureller Dialog und zeitgeschichtliche Europabildung des europäischen Medienwettbewerbs 2005 wurden herausragende Multimediaangebote aus den beteiligten Ländern evaluiert und dokumentiert. Im Ergebnis der Begutachtung durch die europäisch zusammengesetzte Jury wurden didaktisch wertvolle Multimediaprodukte für zeitgeschichtliche Europabildung ermittelt. Die Entwickler bzw. Herausgeber der Produkte wurden in der europäischen Auszeichnungsveranstaltung am 16. Juni 2005 in Berlin- im Zusammenhang mit dem europäischen Seminar - ausgezeichnet.
Kommunikation und Diskussion in den Ländern erfolgten in der jeweiligen Landessprache. Die europäischen Seminare und die Gesamtpublikation waren deutsch- und englischsprachig.
Der Transfer der Projektergebnisse an die Nutzer und in die Weiterbildungspraxis erfolgte über das Internet und die europäischen Seminare.

Im Projekt EACE/ESEC wurde im Rahmen des europäischen Medienwettbewerbs eine Evaluation und Qualitätsprüfung für multimediale Bildungsmedien bzw. didaktische Multimedia-Produkte erprobt und angewendet.
Die Bezeichnungen „Multimedia“, „IT-Produkt“, „Telelernen“, „eLearning“ oder neuerdings „Blended Learning“ allein stellen noch kein Qualitätsprädikat dar. Daher war eine Qualitätsprüfung wichtig. Ein wesentlicher Ansatz für Qualitätsermittlung und Medienbeurteilung war es, didaktisch gut gestaltete multimediale Bildungsmedien bzw. Multimedia-Produkte für den Nutzer kenntlich zu machen und die Entwicklung solcher Medienprodukte zu fördern. Exemplarisch didaktisch gut gestaltete Bildungsmedien zu ermitteln setzte voraus, über ein anwendbares Bewertungs- und Prüfsystem zu verfügen. In der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. wurde ein Bewertungs- und Prüfsystem für multimediale Bildungsmedien erarbeitet, erprobt und entwickelt.
Dem Bewertungs- und Prüfsystem liegt eine Qualitätsbewertung mit pädagogisch determinierten Qualitätskriterien und Prüfaspekten zugrunde. Dabei standen die pädagogischen und didaktischen Aspekte im Mittelpunkt. Die Qualitäts- und Prüfkriterien, die bei der Qualitätsprüfung Anwendung fanden, bezogen sich vor allem auf:

  • Pädagogische Bewertung:
    Beurteilung von Bildungsabsichten und Bildungsmöglichkeiten
  • Didaktische Bewertung
    Beurteilung der Lernarrangements und der Lernmöglichkeiten
  • Mediale Bewertung
    Beurteilung des Designs und der Gestaltung
  • Bedienungsbewertung
    Beurteilung des Bedienungskomforts und der Handhabung

Im Ergebnis der Projektaktivitäten ist im Rahmen der Comenius-Wettbewerbe 2005 in der Kategorie interkultureller Dialog und zeitgeschichtliche Europabildung ein umfangreicher Fundus an Multimediaprodukten entstanden, der von der Partnerschaft dokumentiert, bewertet und z.T. ausgezeichnet wurde. Im Rahmen des Projekts wurde der Zugriff auf die Multimediadokumentationen über die Datenbank „EU-Media“ ermöglicht.

Übersicht: Comenius- und Euromedia-Auszeichnungen 2005
EACE/ESEC; Multimedia für interkulturellen Dialog und zeitgeschichtliche Europabildung

Die Multimedia-Dokumentationen, die im Rahmen des Projekts mit Comenius-Auszeichnungen geehrt wurden, sind in der Datenbank EU-MEDIA abrufbar.

Datenbank EU-MEDIA